zurück


Stefan Petzold

Email: wupperpaul@aol.de

Werke ansehen
Autoren Steckbrief:

Stefan Petzold, Jahrgang 1964, ist Polizeibeamter im gehobenen Dienst und studierter Diplomverwaltungswirt. Er kann in all den Jahren auf unzählige Einsätze und Erlebnisse jeglicher Art zurückschauen und daher aus einem unermesslichen Fundus von realen Sachverhalten, die das Leben bereithält, schöpfen. Doch auch vor der Zeit bei der Polizei kann er auf ein sehr bewegtes Leben zurückblicken. So hatte er ursprünglich eine Ausbildung zum Koch in der gehobenen Gastronomie absolviert, war anschließend mit verschiedenen Jobs und Tätigkeiten durchs Leben getingelt, hatte unter anderem als Türsteher und im Securitybereich gearbeitet und war mehrere Jahre Zeitsoldat gewesen. Stefan Petzold war über Jahrzehnte hinweg aktiver Kampfsportler, obwohl er seine Wettkampfkarriere mittlerweile beendet, bzw. seine Boxhandschuhe altersbedingt vor einigen Jahren an den berühmten ‚Nagel’ gehangen hat. Er war durchaus erfolgreich im Vollkontaktkampfsport, konnte mehrere nationale, wie auch internationale Erfolge und Titel sein Eigen nennen und arbeitete auch jahrelang selber als Trainer.


Was sagt Stefan Petzold über den Engelsdorfer Verlag?

Ich bedauere es sehr, nicht schon früher auf den Engelsdorfer Verlag aufmerksam geworden zu sein und mit ihm zusammengearbeitet zu haben.
Obwohl ich in den zurückliegenden Jahren bereits zwei weitere Bücher in jeweils verschiedenen Verlagen veröffentlicht habe, betrachte ich mich jedoch nach wie vor als relativer Neuling in dieser Branche; kann aber zumindest auf einige Erfahrungen, was andere Verlage betrifft, zurückschauen und deshalb auch behaupten, dass dieser Verlag in erster Linie für seine Autoren da ist und nicht vom reinen Gewinnstreben eingenommen ist, wie leider viele andere ‘schwarze Schafe‘ in dieser Branche.
Der Engelsdorfer Verlag nimmt keine Vorauskasse und bietet ein faires, sowie erschwingliches Preisangebot ohne Risiko an. Der Unkostenbeitrag in Höhe von knapp 100 Euro ist gerade zur heutigen Zeit durchaus als gerechtfertigt anzusehen, und hat nicht im Geringsten etwas mit ‘Abzocke‘ dieser vielen anderen Druckzuschußkostenverlage zu tun, die sich leider im Überfluss in dieser Branche tummeln, und ihr Gewinnstreben einzig und alleine auf dem Rücken junger Autoren austragen.
Hinzu kommt eine überaus kompetente, schnelle und vor allem unbürokratische Beratung oder Beantwortung von anfallenden Fragen. Notwendige Absprachen werden flexibel und entscheidungsfreudig per Telefon oder via E-Mail mit freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiterinnen des Verlags geführt.
Man kontaktiert beispielsweise mit einem Problem oder einem sonstigen Anliegen den Verlag und wird sofort ‘empfangen‘. Da gibt es keine Vertröstungen, kein Aufschieben oder gar eine Warteschleife, zumindest habe ich so etwas bei dem Engelsdorfer Verlag noch nicht erlebt.
Also endlich ein Verlag, der für neue Autoren keine unüberwindlich hohen, finanziellen oder sonstige Hürden aufbaut.
Klare Bedingungen, vorzügliche Beratung, großzügige Unterstützung. Hier wurde eingehalten, was versprochen wurde.
Die Zusammenarbeit mit Herrn Hemmann und Frau Rost vom Engelsdorfer Verlag klappte von Anfang an gut und war stets unkompliziert. Anfragen meinerseits wurden schnell beantwortet, Vorschläge für die Covergestaltung in meinem Sinne aufgenommen und Musterbuch und Vertrag kamen schon nach kurzer Zeit.
Warum können das nicht auch andere Verlage. Zumindest diese Frage sollte sich der eine oder andere Verlag durchaus mal stellen.





zurück