zurück
Gottfried Zurbrügg

Gottfried Zurbrügg

Email: gzurbrügg@aol.com
Homepage: http://www.predigten.de


Werke ansehen
Autoren Steckbrief:

Gottfried Zurbrügg wurde 1945 in Bielefeld geboren und besuchte dort das Max Planck Gymnasium. Er studierte Biologie und Chemie für das Lehramt an der Universität Münster. Bis 2004 war er als Reallehrer und Lehrerfortbildner tätig. 2000 absolvierte er den Prädikantenkurs der ev. Landeskirche in Freiburg und ist seitdem im Bezirk Offenburg als Prädikant tätig. Außerdem übernimmt er seit 2002 jährlich für etwa einen Monat Vertretungen von Pfarrern in Sachsen - Anhalt und Brandenburg im Auftrag der Zehntgemeinschaft Jerichow. Seit 1998 arbeitet Zurbrügg als freier Schriftsteller.

Bisher sind erschienen:
1998 „In einem fernen Land“ Tagebuch aus einer Sonderschule, Spieß - Verlag 1998 „Wellenreiter“, Heimatroman über die Kinzigflößer, Drey - Verlag Neuauflage 2011 , Drey -Verlag
2006 „Eine Uhr für-die Ewigkeit“, die. Rastafter Uhr, Casimir Katz Verlag
2006 „Der Nackte Mann von Pforzheim“, Erzählung Info - Verlag
2009 „Westwärts Wellenreiter“, die Badische Auswanderung nach Amerika, Info - Verlag 2012 „Von Erde bist du genommen“, Geschichte der Zeller Keramik, Info - Verlag 2012 „Die Zehn“, Erzählung nach einem Bericht aus dem Lukasevangelium, Engelsdorfer Verlag


Anthologien:
Herausgeber:
2002 „Gottes Ohren hören anders“, Brunnen - Verlag
2012 „Gottes Ohren hören anders“, Neuauflage im Fromm Verlag


Mitautor
2007 „Gib mir Gelassenheit“, Brunnen - Verlag
2008 „Manchmal brauchst du einen Engel“, Brunnen - Verlag 2008 und 2010 Ich zünd dir ein paar Sterne an Im Internet:
Seit 2004 Predigten unter predigten.de


Was sagt Gottfried Zurbrügg über den Engelsdorfer Verlag?

Mein Buch „Die Zehn“ ist eine Nacherzählung eines Berichtes aus dem Lukas-Evangelium. Lange konnte ich keinen Verlag finden. Von einem Leser meiner Predigten unter www.predigten.de erhielt ich die Empfehlung, mich an den Engelsdorfer Verlag zu wenden. Die Arbeit mit dem Engelsdorfer Verlag ging zügig voran, nachdem das Manuskript zur Veröffentlichung angenommen worden war. Auf der Leipziger Buchmesse habe ich mir den Stand des Verlages ansehen können. Der Verlag präsentiert ein umfangreiches und sehr weit gespannte Programm, aber alle Bücher haben ein ausgezeichnetes Cover und sind gut gemacht. Deshalb habe ich gern den Vertrag zur Veröffentlichung meines Buches abgeschlossen. Die Idee eines Musterbuch zur Korrektur hat mir sehr gefallen und Korrekturen waren so sehr gut machbar. Ich bin gespannt auf mein Buch und hoffe, dass es ein Erfolg werden und viele Menschen ansprechen wird. Vielen Dank an den Engelsdorfer Verlag!



zurück